Archiv des Autors: Dieter Matern

Frühjahrsempfang der Interessengemeinschaft Deutsche Marine

Am 13. März hatte die Interessengemeinschaft Deutsche Marine, IG DeuMa zu einem Frühjahrsempfang eingeladen. Der Empfang fand im Casino der Blücher-Kaserne statt. Bei einer Sektbegrüßung hielt der 1. Vorsitzende der IG DeuMa H.J. Schaal die Begrüßumgsansprache. Als Ehrengäste waren Herr Konteradmiral K.A. Schönbach, Stellvertreter des Abteilungsleiters Strategie und Einsatz, Bunderministeriums der Verteidigung, Herr Kapitän z. S. J. Dumrese, Leiter des Presse-und Informationszentrums und Sprecher des Inspekteurs der Marine, Herr Oberstleutnant S. Osan, Kommandeur der Blücher-Kaserne, Herr K.E. Dröge, Messepräsident MOM Berlin anwesend. Herr Kapitän z. S. J. Dumrese hielt einen Vortrag über die momentane Lage und Situation, sowie über die Zukunft, Aufbau und Neuanschaffungen der Deutschen Marine.                                                                                                Bei einem reichhaltigen Buffet und zahlreichen Gesprächen endete der Abend.

Vortrag: Kapitän z.S. Hans Langsdorff- Der letzte Kommandant des Panzerschiffes “Admiral Graf Spee”

Auf Einladung unseres Kooperationspartners der Marine-Offizier-Messe Berlin fand in den Räumen des Potsdamer Yacht Clubs ein Vortrag mit dem Titel “Kapitän z.S. Hans Langsdorff -Der letzte Kommandant des Panzerschiffes Admiral Graf Spee” statt. Referent war FKpt. a.D. Hans-Jürgen Kaack, Dipl.-Politologe, der aus seinen neuen Buch erzählte.                                          In den Vortrag ging es um die Befehlsverweigerung im Dez. 1939 einen aussichtslosen Kampf gegen die englische Marine zuführen. Um die 1.200 Mann Besatzung zu retten, versenkte er das Schiff in der La Plata Mündung. Bald darauf beging Kapitän Langsdorff Selbstmord und erschoß sich in Montevideo. In der heutigen Zeit stellt sich die Frage, ob Kapitän Langsdorff für seine Tat genügend gewürdigt wird, insbesondere von der Deutschen Marine.                                                  Der Abend endete mit einer interessanten und lebhafte Diskussion.

 

 

Saisonende mit der Barkasse ” Marine 1 “

Am 18.10.2019 endete unsere letzte maritime Aktivität 2019 auf dem Wasser mit der Barkasse der Deutschen Marine ” Marine 1 “. Die Fahrt begann bei der Wasserschutzpolizei in der Baumschulenstraße und führte uns nach Rummelsburg, durch die Rummelsburger Bucht über Köpenick nach Friedrichshagen. Weiter ging es über den Müggelsee, vorbei an Neu-Helgoland nach Rangsdorf. Auf der Mitte des Dömmeritzsees machten wir eine Pause und sonnten uns in den letzten Sonnenstrahlen. Dann ging es zurück zur Wasserschutzpolizei in der Baumschulenstraße. Vielen Dank an den Schiffsführer Oberstabsbootsmann Herrn G. Grund und seiner Crew für diese Herrliche Fahrt.                                                                                                Die Fahrt bot wiederum Gelegenheit zu aufschlußreichen Gesprächen.

30 Jahre Interessengemeinschaft Deutsche Marine

Am 10.10.2019 feierte die Interessengemeinschaft Deutsche Marine ( IG DeuMa ) ihr 30 jähriges Bestehen. Die Feier fand im Casino der Blücher-Kaserne statt. Bei einer Sektbegrüßung hielt der 1. Vorsitzende der IG DeuMa  H.J. Schaal die Begrüßungsansprache. Als Ehrengäste waren Herr Vizeadmiral J. Rühle, Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr, Herr Kapitän z. S.    J. Dumrese, Leiter des Presse-und Informationszentrums und Sprecher des Inspekteurs der Marine, Herr Flottillenarzt I. Buchholz, Kommandeur der Blücherkaserne, Herr K.E. Droege Messepräsident Marine-Offizier-Messe Berlin, Herr G. Hanke Stellvertr. Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat von Spandau, Herr Dipl.-Päd. (univ.) J. Bartl Oberstleutnant i. G.,Herr Oberstabsbootsmann G.Grund Bootsführer der Marine Barkasse Marine1, Herr Th. Grekuhl Vorsitzender des Freundeskreises der Fregatte Sachsen, anwesend. Nach den Reden der Ehrengäste wurde das abwechslungsreiche und schmackhafte Buffet eröffnet. Der Abend wurde musikalisch von dem italienischen Duo Deko begleitet.

 

Besichtigung des Fort Hahneberg in Berlin-Staaken

Am 27.09.2019 besuchten Mitglieder der IG DeuMa das Fort Hahneberg in Berlin-Staaken. Das Fort Hahneberg wurde 1882 -1888 in Sichtweite zur Zitadelle Spandau als letztes Artilleriefort in Deutschland gebaut. Es ist ein Verteidigungssystem, das aus Geschützbänken, Grabenwehren und Schutzräumen besteht, die zum Teil 13m tief liegen. Die Führung erfolgte durch Herrn S.Höbig, Mitglied in der Arbeits-und Schutzgemeinschaft Fort Hahneberg e.V..                                   Im Anschluß der Führung trafen wir uns bei Kaffee und Kuchen in der Bürgel-Sternwarte, die am Fuß des Hahnebergs liegt. Herr Dipl.-Ing. Mekas, Vorsitzender der Bürgel-Sternwarte e. V., erklärte uns den Aufbau der Sternwarte mit den verschiedenen Teleskopen und Methoden zur Schleifung von optischen Linsen.                                                                                                                  Es war ein interessanter und lehrreicher Nachmittag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vortrag “Sperrzone Murmansk – Wie Russland seinen Atom-Schrott entsorgt”

Auf Einladung unseres Kooperationspartners der Marine-Offizier-Messe Berlin fand am 05. September 2019 in den Räumen des Potsdamer Yacht Clubs ein Vortrag mit dem Titel: “Sperrzone Murmansk – Wie Russland seinen Atom-Schrott entsorgt”, statt. Referent war Michael Schmidt, Chefreporter beim NDR-Fernsehen Schwerin. Weiterlesen

Neujahrs-Großkonzert 2019

Am 27.01.2019 fand, wie jedes Jahr, ein Neujahrskonzert mit dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr, Leiter Oberstleutnant Reinhard Kiauka und dem Heeresmusikkorps Neubrandenburg, Leiter Oberstleutnant Christian Prchal, statt. Veranstalter war der Charity Club Berlin unter der Leitung von Prof. Joachim Wander, der wegen Krankheit nicht anwesend sein konnte. Veranstaltungsort war der Große Sendesaal im RBB Berlin. Gespielt wurden Lieder aus Operetten, Musicals und Märsche. Besonderen Applaus bekamen Gesangseinlagen und Instrumentensolos. Der Erlös wurde auch dieses Jahr wieder unter verschiedenen Sozialeinrichtungen wie die ” Kita Nestwärme “, die auch schwerbehinderte Kinder betreut , das ” Berliner Unfallkrankenhaus ” Hilfe für schwerbrandverletzte Kinder, dem ” Soldatenhilfswerk der ” Bundeswehr e. V.” und dem ” Dolphin e.V. ” . der durch eine tiergestützte Therapie Kinder mit Behinderungen helfen will, aufgeteilt.

Mit großer Spannung wird schon auf das nächste Neujahrs-Konzert am 16.02.2020 gewartet.